Kirche immer moderner und schneller

John Lennon behauptete im Jahr 1966, das Christentum werde eh bald aussterben und überhaupt sei Jesus eine Lusche gegen die Beatles. Genauer sagte er folgendes:

Christianity will go. It will vanish and shrink. I do not know what will go first, rock ‘n’ roll or Christianity…We’re more popular than Jesus now.

Quelle: "The John Lennon I knew"

Wen das nun wenig mehr beeindruckt als ein Foto von Heino ohne Brille, unterschätzt die Reaktion der religiösen Gruppen. Nur schlanke fünf Monate später druckte ein amerikanisches Magazin Teile dieses Zitats auf sein Cover und verursachte so rituelle Verbrennungen von Beatles Platten. Und obwohl John Lennon sich noch im selber Jahr öffentlich erklärte und entschuldigte, war das der katholischen Kirche nicht möglich.

Doch nun, nur 40 Jahre nach dem eigentlich komplett unwichtigem Vorfall, verzeiht die katholische Kirche offiziell John Lennon dafür, dass er 1966 etwas gesagt hat.

Dafür ein Glückwunsch von meiner Seite – so schnell ist man das sonst gar nicht gewohnt. Dass der Vatikan seinerseits an einer Entschuldigung für die Kreuzzüge, die Hexenverbrennung und die Inquisition arbeitet, wurde hingegen nicht bestätigt

Abgelegt unter: Weltherrschaft